Hot Stone Massage

Hot Stone Massage

Hot Stone Massage(keine mobile Massage)

Wirkung der Hot Stone Massage

Bei der Hot Stone Massage wird mit ca. 60 Grad warmen Steinen gearbeitet, die gezielt auf betroffenen Körperregionen platziert werden, zum Beispiel auf Muskeln mit Verspannungsproblematik. Die heißen Steine haben effektive Vorteile: Durch die Wärmeeinwirkung erweitern sich die Gefäße, was wiederum zu einer besseren Durchblutung führt. Die daraus resultierende optimierte Zirkulation des Blutes führt zu einer besseren Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und regt die Lymphtätigkeit an, so können schädliche Stoffe besser ausgeschieden und verstoffwechselt werden. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten dieser Wirkungsweise sehr vielfältig. Ob als Ganzkörper- oder Teilmassage, die Wirkung kann gezielt auf einzelne betroffene Körperstellen einen positiven Einfluss nehmen. Als zusätzliche Anwendung zur klassischen Massage oder einer Physiotherapie kann sie deren Erfolg unterstützen. Da mit verschiedenen Temperaturen gearbeitet wird, gehört die Hot Stone Massage zu den sogenannten Thermotherapien.

Der Hot Stone Massage-Ablauf erfolgt zwischen Dynamik und Statik

So läuft eine Hot Stone Massage ab: Stein an Stein liegen die Wärmespender, die sich Layout Steine nennen, auf der Liege; bedeckt mit einem Tuch dienen sie dem Kontakt mit dem Rücken des Massierten. Sie sind entlang der Wirbelsäule positioniert und geben ihre Wärme gezielt an die verspannten Muskelgruppen ab. Der direkte Kontakt der heißen Steine mit der Haut sollte aufgrund der hohen Temperaturen vermieden werden. Dieser könnte unter Umständen zu Verbrennungen führen. Zusätzlich werden statische Steine, also Steine, welche in der jeweiligen Position einige Zeit verbleiben, auf die entsprechenden Körperstellen gelegt. Auch hier kommt ein schützendes Tuch zum Einsatz, sofern die Steine nicht schon etwas abgekühlt sind. Durch ihre Wärme und das Eigengewicht wird eine lösende Entspannung erzielt.Nun kommt Dynamik ins Spiel: mit ebenfalls erwärmten Steinen beginnt die aktive Massage. Mit langsamen angenehmen Bewegungen werden die Hot Stones auf der Haut geführt. Bedächtig und ohne hektische Griffe oder Unterbrechungen bringen sie Ruhe und wirken positiv auf das parasympathische System; das Ziel: die absolute Entspannung und das Lösen der Blockaden. Ferner werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt, das Bindegewebe findet Entlastung und wird dabei entgiftet. Wertvolle ätherische Öle unterstützen die Massage und finden über unseren Geruchssinn ihren heilsamen Weg zur Psyche. Die warmen Steine dienen als variable „Instrumente“. Mal wird mit der ganzen Fläche, mal mit der abgerundeten Kante massiert. So können auch Stellen erreicht werden, die einer eher punktuellen Massage bedürfen, wie zum Beispiel unter den Schulterblättern.Haben die Massage-Steine eine gewisse Wärme abgegeben, können sie noch einmal auf dem Körper platziert werden. Die wohlig-warmen Steine mit ihrer angenehmen Restwärme dürfen nun direkt in Kontakt mit der Haut treten und für weitere Entspannung sorgen.